Sonntag, 02 April 2017 17:22

Arbeitsgruppe "Spielbetrieb" bespricht Terminplan der Verbandsturniere

geschrieben von 

Kurz vor Beginn der MMM kam die neu ins Leben gerufene Arbeitsgruppe "Spielbetrieb" zu einem ersten Treffen zusammen. Dabei ging es hauptsächlich um den Terminplan der Verbandsturniere, für den nach der Reform der Münchner Mannschaftsmeisterschaft Anpassungen nötig geworden sind.

Für die Einzelmeisterschaft ist es nicht mehr möglich, im alten Austragungsmodus (neun Runden an drei Wochenenden im Januar und Februar) zu spielen, da zusätzlich zu den bereits durch die überregionalen Mannschaftskämpfe blockierten Terminen nun auch die Wochenenden, an denen am Freitag Abend auf Münchner Ebene gespielt wird, nicht mehr genutzt werden können. Stattdessen kam die Arbeitsgruppe auf die Idee, das Turnier in kompakter Form an einem Stück zu spielen. Um in München noch eine andere Turnierform als beim OIS anzubieten, bei dem neun Runden in neun Tagen gespielt werden, sollen bei der Einzelmeisterschaft Doppelrunden gespielt werden, also neun Runden in fünf Tagen. Als Termin dafür wurde Mittwoch bis Sonntag in der zweiten Woche der Pfingstferien ins Auge gefasst. Der Donnerstag in dieser Woche ist ein Feiertag (Fronleichnam), so dass es möglich sein wird, das komplette Turnier mit nur einem Urlaubstag zu spielen.

Die Senioren-Mannschaftsmeisterschaft wird wie bisher an Abenden unter der Woche im Zeitraum Herbst bis Frühjahr ausgetragen. Allerdings soll es dabei wieder vermehrt zentrale Runden geben, so dass jeder einzelne Verein weniger Vereinsabende für Heimspiele reservieren muss.

Mannschaftspokal und Ligapokal sollen zukünftig parallel an den selben Terminen ausgetragen werden. Ob der Ligapokal dabei wie bisher als Qualifikationsturnier für den Mannschaftspokal dient oder beide Turniere unabhängig voneinander ausgetragen werden, ist derzeit noch nicht entschieden.

Da es in München durch die beliebte Schnellschach-Kombination schon recht viele von Vereinen ausgetragene Schnellschach-Tagesturniere gibt, soll es zukünftig keine separate vom Bezirksverband ausgetragene Schnellschach-Einzelmeisterschaft mehr geben. Stattdessen soll die Bezirksmeisterschaft im Rahmen eines nach Rotationsprinzip jährlich wechselnden großen Turniers der Kombination gespielt werden.

Auch die Blitzschach-Mannschaftsmeisterschaft wird nicht mehr vom Bezirksverband ausgerichtet. Bereits diese Saison hat es sich bewährt, das Turnier im Rahmen des Garchinger Mannschaftsblitzturniers am Faschingssonntag auszutragen. Dies soll nun zu einer dauerhaften Lösung werden.

Für die Blitzschach-Einzelmeisterschaft wurde ein fester Termin am zweiten Sonntag der Faschingsferien vereinbart. Außerdem soll es zukünftig eine Frist geben, bis zu der sich Vereine um die Ausrichtung des Turniers bewerben können. Falls sich kein Verein bewirbt, mietet der Bezirksverband selbst Räume an, so dass die in den letzten Jahren immer wieder mangels Ausrichters aufgetretenen Terminverschiebungen vermieden werden.

Der konkrete Terminplan für die Saison 2017/18 wird in Kürze von der Spielleitung veröffentlicht. Selbstverständlich sind die Mitglieder der Arbeitsgruppe sehr an Rückmeldungen der Vereine und ihrer Spieler zu diesen Neuerungen interessiert. Auch wer noch Interesse an einer Mitarbeit in der Gruppe hat kann jederzeit Kontakt mit Jörg Wengler oder Tobias Stempfle aufnehmen. Das nächste Treffen der Arbeitsgruppe ist für den 23. Mai geplant, bei dem die Themen "Ausschreibungen" und "Sanktionen" auf der Tagesordnung stehen werden.

 

ag spielbetrieb 20170221
Die Mitglieder der Arbeitsgruppe Spielbetrieb (v. l. n. r.):
Tobias Stempfle, Jean Bausch, Jan Englert, Norbert Simmon,
Ronny Damaske, Wolfgang Stadler, Ralph Alt, Jörg Wengler

Gelesen 573 mal Letzte Änderung am Sonntag, 02 April 2017 19:37
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
   
© Schach-Bezirksverband München e.V.