Montag, 16 Januar 2012 02:00

Erste Auflage geht an SK München Südost

geschrieben von 

Dieser Wettbewerb wurde neu eingeführt, um den Spielern, die im Mannschaftspokal nicht oder kaum zum Zug kommen, Spielmöglichkeiten zu geben. Davon haben zwar weniger Vereine als erhofft Gebrauch gemacht, aber eine Ausgabe ist für ein Fazit noch zu früh. Am stärksten hat sich der SK München Südost beteiligt, der mit drei Mannschaften mitspielte und dabei zahlreiche Jugendliche einsetzte.

1. und 2. Runde:

Äußerst erstaunlich war die Tatsache, dass alle Begegnungen nur knapp mit 2,5-1,5 gewonnen wurden. Die Hoffnung, dass der Ligapokal eine höhere Leistungsdichte und damit mehr Spannung als in den Mannschaftspokalbewerben der letzten Jahre erzeugt, scheint richtig gewsen zu sein. Von den vier Halbfinalisten stellt der SC Garching 1980 zwei Teams, der SK München Südost und der SC Tarrasch 45 München jeweils ein Team.

Halbfinale:

SK München Südost und SC Tarrasch 45 München konnten sich gegen die zwei Mannschaften des SC Garching 1980 durchsetzen. Während Südost mit drei Garchingern keine Mühe hatte, musste Tarrasch für seinen Sieg mehr kämpfen. Letztlich war der Sieg Rudolf Lehners an Brett 2 entscheidend für das Weiterkommen.

Finale:

Der SK München Südost konnte sich die erste Auflage des Münchner Ligapokals sichern. Im Finale konnte er die stärkere Mannschaft ans Brett bringen. Letztlich genügte dies, um sich mit 3,5-0,5 durchzusetzen. Bemerkenswert ist auch, dass Südosts Bretter 3 und 4 durch die Talente Arshak Ovsepyan und Noam Bergauz besetzt waren - beide waren zu dem Zeitpunkt 11 Jahre alt!

Durch die Finalteilnahme qualifizierten sich beide Mannschaften zudem für den Münchner Mannschaftspokal 2012.

 

Gelesen 2425 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 08 November 2012 02:29
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
   
© Schach-Bezirksverband München e.V.