Am Samstag, dem 03.11.2018 lädt der TSV Solln zum 2. Sparkassen-Open ein. Das Turnier nimmt als "kleines Turnier" an der Münchner Schnellschachkombination 2018/2019 teil. Spielort ist das Pfarrzentrum St. Johann Baptist in Solln. Eine zeitige Voranmeldung wird empfohlen.

Weitere Informationen finden sich auf der Webseite des TSV Solln.

 

Nach den letztjährigen Renovierungsarbeiten und trotz der Lokalschließung im August knüpft der SC Roter Turm Altstadt im September an die Tradition der Sommer-Schnellturniere an. An drei Abenden, am 5., 12. und 19. September wird es die beliebten Turniere wieder geben. Das dritte Turnier am 19. September ist ein "kleines" Turnier im Rahmen der Münchner Schnellschach-Kombination.

Eine lange Tradition hat das alljährliche Mannschaftsturnier, bei dem sich Vereine oder Spielgemeinschaften vorwiegend aus München und Umgebung zunächst im Schach und dann im Fußball messen. Beide Sportarten fließen zu gleichen Teil in die Gesamtwertung ein.

Zum Monatswechsel von Juni auf Juli machte der SC Kirchseeon das Dutzend bei der Ausrichtung seines beliebten Opens voll.

In Gruppe A (>ELO/DWZ 1650) setzte sich zum Thomas Höfelsauer (SK München Südost) mit einer makellosen Bilanz von 5/5 vor dem punktgleichen Vorjahressieger Philipp Wenninger (SC Erlangen 48/88) durch. ½ Punkt dahinter kam Andreas Ciolek (Münchner SC 1836) noch auf das Siegertreppchen. Höfelsauer hatte schon 2013 dieses Turnier für sich entschieden; Ciolek war 2017 ebenfalls Dritter.

Zum ersten Mal führen die Schachfreunde Deisenhofen ihr Pokalturnier offen durch. Gespielt werden insgesamt sechs Runden im Modus wie beim Silberpokalturnier Bad Aibling. Das Finale wird mit Hin- und Rückspiel gespielt. Der Beginn ist bereits am 15. Juni, die folgenden Runden werden dann bequem in den folgenden zweieinhalb Monaten gespielt.

Das mittlerweile traditionsreiche Kirchseeon-Open findet dieses Jahr vom 29.06.-01.07. in der ATSV-Halle Kirchseeon statt. Wie gewohnt, werden 2 Gruppen gebildet: A für Teilnehmer mit einer DWZ/ELO > 1650, Jugendliche 1500; B max. DWZ/ELO 1650.

Das Ranking der bisherigen Meldungen führt FM Thomas Höfelsauer (SK München-Südost) mit ELO 2345 an, gefolgt von Marco Otte (SK Rochade Augsburg), ELO 2230. Daneben haben bereits einige Spieler aus weiter entfernten Schachbezirken, wie Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz und Schleswig Holstein ihre Zusage gegeben.

Erfreulicherweise nehmen in der Hauptgruppe A erneut einige starke Jugendliche teil: WFM Chiara Polterauer (SK Bretze Hall/Tirol), Landesmeisterin 2018 Österreichs in Altersgruppe U-18 (ELO 2190) und Mitglied der Nationalmannschaft, aus Russland Iman Nuristani (SK Pyatigorsk/Stavropol), 2017 Platz 6 bei der Russischen Landesmeisterschaft U-16 (ELO 2132), Leonardo Costa (SK München Südost – ELO 1850), 2017 Gewinner der Deutschen Meisterschaft U-10 sowie Magdalena Mörwald (SK Freilassing – ELO 1798), 2018 österreichische Landesmeisterin U-16.

Am 16. April verstarb unerwartet im Alter von 76 Jahren Klaus-Peter Kuchenbaur. Er war Mitglied des Schachclubs Kirchseeon seit der Wiedergründung des Vereins 1982 und einer der erfolgreichsten Spieler des Vereins. Nicht weniger als 48mal stand er bei internen Vereinsmeisterschaft beim klassischen Schach, Blitz- und Schnellschach sowie Teamwettbewerben auf dem Siegerpodest, davon 13mal als Erster. Außerdem war er über all diese Jahre hinweg eine wichtige Stütze der 1. Mannschaft. Seinen größten Erfolg bei einem internationalen Turnier errang er 2007 bei den Schweizer Bundesmeisterschaften, als er ungeschlagen mit 5 Siegen und 2 Unentschieden im Hauptturnier B mit 91 Teilnehmern den 1. Platz errang.

Mittwoch, 22 November 2017 19:58

29. Unterhachinger Schachpokal

geschrieben von

Der Schachclub Unterhaching lädt ein zum 29. Unterhachinger Schachpokal, der am 2. Dezember in der Hachinga-Halle stattfindet. Anmeldeschluss ist um 12:45 Uhr. Das Turnier ist Teil der Münchner Schnellschach-Kombination.

Ausschreibung

Am Samstag, dem 25.11.2017 veranstaltet der TSV Solln das 1. Offene Schnellschachturnier um den Sparkassenpokal. Auf Grund der größeren Teilnehmerzahl findet das Turnier im Pfarrzentrum St. Johann Baptist in Solln statt. Eine zeitige Voranmeldung wird empfohlen.

Die komplette Ausschreibung sowie Anmeldelisten finden sich auf der Webseite des TSV Solln.

Mit einer großen Überraschung endete das diesjährige Pokalturnier des Roten Turms. Im Finale
konnte Eckart Rupp (SF Deisenhofen, an 7 gesetzt) mit dem nötigen Quäntchen Glück den klaren
Turnierfavoriten Artur Schelle (SC Tarrasch München) bezwingen und sich so in die namhafte Liste
der bisherigen Turniersieger eintragen. Neben den in der Ausschreibung ausgelobten Geldpreisen
gab es für die ersten drei der Endrangliste noch einen Buchpreis, den somit auch Simon Ritzka (SC
Roter Turm Altstadt) erhielt.

An Manfred Herich kommt im Biergarten-Turnier keiner vorbei: schon 2014 sowie 2016 hatte er die Freiluft-Veranstaltung für sich entschieden; auch in diesem Jahr holte er sich unangefochten den ausgesetzten Geldpreis. Er blieb dabei über 9 Runden ungeschlagen, gab lediglich je ½ Punkt gegen seinen Vereinskollegen Robert Klenk sowie seine Tochter Katharina ab.

Mit 164 Teilnehmern wurde der Rekord des vergangenen Jahres abermals übertroffen. Die inzwischen überregionale Stellung dieses Turniers wurde durch zahlreiche Meldungen auch neben Oberbayern aus allen weiteren Regierungsbezirken Bayerns, mehreren Bundesländern sowie aus einigen europäischen Staaten nochmals bestätigt. Die meisten Teilnehmer kamen naturgemäß aus München (53) und Oberbayern (48), doch auch Baden-Württemberg (16) war neben Hessen, Rheinland-Pfalz, dem Saarland, Sachsen und Thüringen stark vertreten. Österreich und die Ukraine stellten mit 6 bzw. 5 Teilnehmern das stärkste internationale Kontingent; außerdem waren Gäste aus Finnland, Spanien und der Türkei am Start.

Langsam nähern sich die Anmeldungen für dieses offene Turnier der Hundertermarke.

Mit Artur Schelle (2014) und Bilal Demir (2017) gehen zwei Münchner Einzelmeister an den Start, außerdem aus Heilbonn der Dritte der letztjährigen Württembergischen Landesmeisterschaft, Nikolas Pogan. Auch Gäste aus dem Ausland sind vertreten, darunter die österreichische Staatsmeisterin 2017 der Altersgruppe U-18, Chiara Polterauer sowie weitere Teilnehmer aus Österreich, Ukraine und Finnland.

Gelegenheit also für die Münchner Schachelite, sich ohne anstrengende Reisen mit Konkurrenten auch aus anderen Schachbezirken zu messen.

Auch die Jugend kann vor allem im B-Turnier wichtige DWZ-Punkte sammeln. Senioren sind auf Wunsch in einer eigenen Gruppe unter sich.

Anmeldungen telefonisch unter 0176-7099-1153 oder über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

Seite 1 von 4
   
© Schach-Bezirksverband München e.V.