Montag, 04 März 2019 13:32

OIS 2018: Rückschau und Analyse

geschrieben von 

Das OIS 2019 ist ausgeschrieben und gibt Anlass für eine Rückschau auf das letzte OIS 2018. Favoritenstürze und Außenseiter-Coups sollen dargestellt werden. Wer hat gewonnen und wer verloren, gemessen an seiner DWZ - Erwartung und dem Rang in der Meldeliste?  Wer hat mit DWZ +96 triumphiert?

A-Turnier: Favoritensturz und Triumphe der Außenseiter

Sieger wurde erwartungsgemäß Maximilian Berchtenbreiter, der als Nr. 1 in das Turnier gegangen war. Erwischt hat es aber die Nr. 2 Thomas Reich vom FC Bayern, der am Ende auf Platz 7 stand. Was war passiert? In Runde 8 fiel Thomas Reich mit Schwarz Michael Unger vom MSC 1836 zum Opfer, der Nr. 15 der Starterliste. Damit erreichte Michael Unger Platz 6, ein beachtlicher Erfolg. Die Leser können diese Partie wie überhaupt alle Partien auf der Homepage des OIS 2018 nachspielen. Michael Unger eröffnete mit 1. Sc3, und nach 14 Zügen hatte er einen kleinen Vorteil, der sich nach einem falschen Abtausch von Thomas Reich unangenehm vergrößerte. Im 23. Zug verfehlte Unger die siegreiche Fortsetzung, sein Bauernzug 23. f5 hätte Reich erlaubt, mit richtig 23. ... Dc7 den Kopf aus der Schlinge zu ziehen.  Sein gespielter Zug 23. ... Dd6 dagegen brachte ihn auf die Verliererstraße.

Zurück zur Betrachtung Starterliste zu Ergebnisliste. Noch toller als Michael Unger war das Ergebnis von Wolfgang Kramer von der SG Schönbuch. Kramer war Nr. 31 der Setzliste. Er kam auf Rang 10 ins Ziel, mitten unter die üblichen Anwärter auf die zehn Geldpreise. Seine DWZ von anfangs 1923 stieg um satte 67 Punkte. Grundlage war sein Sieg in Runde eins gegen Klaus de Francesco (der dann doch noch Platz 4 erreichte). Aber den DWZ-Vogel abgeschossen hat Nicolas Mooser vom FC Ergolding (bei Landshut). Mit sagenhaften +96 DWZ sprang er von Startliste 57 auf Platz 20 in der Tabelle vor. Bravo an Nicolas Mooser. 

B-Turnier: Senioren ganz vorne

Gewinner des B-Turniers war Jean Bausch vom SC Unterhaching. Platz zwei ging an Alfred Schattmann vom SK Tarrasch 1945 München. Beides sind Senioren, die hier ein starkes Ergebnis erreicht haben. Jean Bausch war Nummer 19 der Startliste, Alfred Schattmann Nummer 11. Ihr Hauptkonkurrent Dr. Frank Strohbusch war nach sechs Runden mit 5,5 Punkten alleiniger Tabellenführer, konnte aber krankheitsbedingt das Turnier nicht zu Ende spielen. Favorit nach Starterliste war Dietmar Hahn, den aber viele Remis nur auf Platz 12 brachten. Der DWZ-Champion im B-Turnier war Christian Kraftsik vom SC Vaterstetten-Grasbrunn mit +110 DWZ.  Seine 6 Punkte brachten ihn von Platz 32 der Starterliste auf Platz 8 in der Schlusstabelle. Zweiter DWZ-Star war Siri Marleen Prinzen vom SK Tarrasch 1945 München mit +104 DWZ. Gestartet als Nummer 50 des Turniers, erreichte sie Platz 40, was aber daran lag, dass sie nur 7 Runden spielen konnte.

Gelesen 144 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 06 März 2019 08:40
Mehr in dieser Kategorie: « OIS 2018 gestartet
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
   
© Schach-Bezirksverband München e.V. im Bayerischen Schachbund