Schatzmeister, Ralph Alt

Tel.: 089 / 550 17 84

schach.muenchen@t-online.de

Die Ungewissheit über die DSAM nach der Kündigung der Verträge mit der H+-Hotelkette durch den DSB ist beendet. Am 7. Sept. wurden die neuen (teilweise alten) Termine und die neuen Spielorte veröffentlich: 

16. - 18.November 2018: Koblenz

21. - 23.Dezember 2018: Dresden

04. - 06.Januar 2019: Potsdam

25. - 27.Januar 2019: Magdeburg

01. - 03.März 2019: Bad Wildungen

29. - 31. März 2019: Darmstadt

Leider gibt es keinen Spielort im Süden mehr: weder Aalen noch das im letzten Spieljahr hinzugekommene München.

Sonntag, 12 August 2018 17:30

Münchner Schachspieler in Dresden

Fünf Münchner fanden Anfang August den Weg zum Dresdner Schachsommer, wo vom 2. bis 12. August unter einem Dach das German Masters der Frauen, die Deutsche Schachmeisterschaft und die A-, B- und C-Gruppe des Opens mit insgesamt 260 Spielerinnen und Spielern stattfinden: Markus Lipinsky mit seinem 10-jährigen Sohn Pierre (SK Tarrasch 45), die beiden Brüder Benedikt und Jakob Huber (SK München Südost) und Mirco Lipp (SC Sendling) kämpften in den heißesten Tagen dieses Jahres um Punkte und Ratings.

Der Post-Sportverein München hat wieder eine Schachabteilung. Der Verein, in dem noch in den 70er Jahren aktiv Schach gespielt wurde und der auch den Bezirksvorsitzenden stellte, ist kürzlich als neues Mitglied in den Bayerischen Schachbund aufgenommen worden.

Angefangen hat es mit einer Gruppe Jugendlicher, die Schachfreund Richard Holzberger (SC Roter Turm Altstadt) zum Training um sich scharte. Inzwischen haben sich auch mehrere Erwachsene gefunden, so dass der neue Verein im nächsten Spieljahr auch mit einer Mannschaft in die Mannschaftswettkämpfe eingreifen wird. Übrigens: aus dem Post-SV kam auch seinerzeit das Jungtalent Stefan Kindermann. Da kann man dem Verein viel Glück wünschen.

Auf großes Interesse stieß bisher der für 18./19. November 2017 ausgeschriebene Lehrgang zum Erwerb der Lizenz als Verbandsschiedsrichter. Inzwischen sind alle verfügbaren Plätze ausgebucht. Weitere Interessenten können nur auf eine Warteliste gesetzt werden und kommen zum Zug, wenn ein Vorangemeldeter zurücktritt.

Am Sa./So. 18./19. November führt der Bezirk wieder einen Lehrgang zum Erwerb einer Lizenz als Verbandsschiedsrichter durch. Tagungsort ist das Spiellokal des SC Roter Turm Altstadt in der Arcisstraße 45 in München-Maxvorstadt. Wer den Lehrgang erfolgreich abschließt, kann Wettkämpfe der Bayerischen Landesliga und Regionalliga als Schiedsrichter leiten.

Jeder Verein solle mindestens ein Mitglied haben, das wenigstens diese Schiedsrichter-Ausbildung mitgemacht und erfolgreich absolviert hat. Es gibt Pläne, in einigen Jahren auch von denen, die einen Mannschaftskampf der Münchner Mannschaftsmeisterschaft als Schiedsrichter leiten, den Erwerb dieser Lizenz zu verlangen. Interessenten melden sich bei "Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!" (Ralph Alt).

Wegen der geringen Anzahl von Plätzen wird um Voranmeldung gebeten.

BSB-Präsident Peter Eberl hat die Bundesversammlung des Bayerischen Schachbundes auf den 24. Juni 2017 in Ingolstadt eingeladen. Die Antragsfrist läuft bis 24. April 2017. Antragsberechtigt sind alle Mitglieder, das heißt jeder dem BSB angehörende Schachverein. Die Bundesversammlung selbst ist übrigens auch für alle Vereine und deren Mitglieder öffentlich.

 

Am 14. November traf sich der Verbandsausschuss des Bezirks München zu seiner Jahresabschluss-Sitzung, um die Ordentliche Verbandsversammlung (Termin wird der 4. Februar sein) vorzubereiten. Es stehen personelle Veränderungen an: Erika Stegmaier wird nicht mehr für den Verbandsvorsatz kandidieren. Jörg Wengler (FC Bayern München) soll nach dem Willen des Verbandsausschusses ihre Nachfolge antreten. Da Jean Bausch nach neun Jahren das Spielleiteramt aufgeben und in das Amt des Seniorenreferenten wechseln will, sind noch weitere Führungspositionen neu zu besetzen. Leider brachte Michael Försters Rückzug aus der Schachorganisation die Personalplanungen durcheinander. Manche Besetzung wird sich daher erst bei der Verbandsversammlung klären. Übrigens: Auch ein Schachwart als Nachfolger Helmut Gundels wird gesucht.

Die von Schatzmeister Ralph Alt vorgelegte Zwischenabrechnung und der Haushaltsplanentwurf werden durch zunehmende Notwendigkeit, Räume für die Durchführung der Turniere anzumieten, belastet. Eine Erhöhung der an den Bezirksverband abzuführenden Beiträge wird mittelfristig notwendig sein.

Hauptthema bei der Ordentlichen Verbandsversammlung wird natürlich die Reform der Münchner Mannschaftsmeisterschaft sein. An dem umfangreichen Antrag zur Änderung der Turnierordnung arbeitet der Arbeitskreis noch.

Am Samstag/Sonntag 26./27. November 2016 wird der Bezirksverband mehrere Schiedsrichterlehrgänge in Kombination durchführen:

  • Neuausbildung von Regionalen Schiedsrichtern,
  • Verlängerung der Lizenz als Regionaler Schiedsrichter,
  • Neuausbildung von Verbandsschiedsrichtern.

und sieben weitere aus den Bezirken Oberbayern, Schwaben und der Oberpfalz brachte der Schiedsrichter-Lehrgang am Samstag, 13. Februar 2016 in Grasbrunn unter der Leitung von Ralph Alt und Jan Englert und mit der Hilfe des Nationalen Schiedsrichters Suhel Abdalla (SC Vaterstetten).

Ab 2017 benötigt jeder Verein, der mit einer Mannschaft in der Landes- oder Regionalliga spielt, einen lizensierten Verbandsschiedsrichter im Verein. Deshalb wird am 13. Februar ein weiterer Lehrgang in Vaterstetten-Neukeferloh stattfinden.

 

Seite 1 von 2
   

Aktuelle Ausschreibungen  

25. Juli bis 12. September

6. bis 27. August

25. September bis 3. Oktober

14. Oktober bis 19. Mai

15. Oktober bis 10. Mai

22. Oktober bis 29. März

13. Januar

27. Januar

10. Februar

10. März

13. Mai bis 7. Juni

   
© Schach-Bezirksverband München e.V.