Dienstag, 05 März 2013 09:38

Erste Überraschungen im Achtelfinale

geschrieben von 

Der Mannschaftspokal ist am Sonntag mit dem Achtelfinale gestartet. Auch wenn die Viertelfinalpaarungen das gewohnte Bild abzugeben scheinen, so offenbart ein Blick auf die Einzelergebnisse zum Teil Erstaunliches.

So konnte der SC Roter Turm Altstadt trotz eines DWZ-Untergewichts von fast 200 Punkte den Vorjahresfinalisten SC Unterhaching nach Berliner Wertung gezwingen. Ausschlaggebend war hierfür der Sieg von Sylvio Josch an Brett 1. Dass die Hachinger noch im Wettbewerb sind, haben sie ihrer zweiten Mannschaft zu verdanken, die gegen den SC Pasing 1948 ebenfalls 2-2 spielte, aber dank Tom Kraft und Wladimir Mai an den vorderen Brettern erfolgreich war.

Mit zwei Mannschaften weiter ist der langjährige Dominator dieses Wettbewerbs SC Tarrasch 45 München. Während der knappe 2,5-1,5-Sieg gegen den TSV Solln in einem ausgeglichenen Duell nicht ungewöhnlich ist, war die Favoritenrolle gegen den SC Sendling deutlich (DWZ-Schnitt 2168 gegen 1903). Trotzdem musste auch hier die Berliner Wertung entscheiden, der Sieg von IM Michael Fedorovsky am ersten Brett brachte Tarrasch weiter.

Hohe Siege gab es dagegen für den SK München Südost  - 4-0 gegen den MSA Zugzwang 82 - und zwei Teams des Titelverteidigers SC Garching 1980 - jeweils 3,5-0,5 gegen FC Fasanerie-Nord und SG Schwabing München Nord. Eine weitere Garchinger Mannschaft kam kampflos weiter, da der SC Haar 1931 seine Mannschaft zurückgezogen hat.

 

Gelesen 2565 mal
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
   

MMPT - Sieger  

   
© Schach-Bezirksverband München e.V.